Home Steiermark-Liezen WT276 gesund-und-fit: Gesundheit beginnt im Kopf

gesund-und-fit: Gesundheit beginnt im Kopf

0 203

Zwar kommen wir Mensch – in der Regel – gesund zur Welt, doch sorgen unsere Lebensformen und „die Gesellschaft“ schon frühzeitig dafür, dass wir unseren einzigartigen Körper schädigen, degenerieren – oft auch zerstören.

Dieser negativen Entwicklung ein wenig entgegenzuwirken und unser Gesundheitsbewusstsein zu stärken ist das Ziel dieser Serie.

Schulmedizin und Medikamente sind für viele Krankheiten unumgänglich. Aber zumeist müsste es überhaupt nicht so weit kommen, dass wir auf die Pharmaindustrie angewiesen sind. Oder dass wir uns ihr förmlich ausliefern!

Die Meinung, dass für die Gesundheit der Arzt oder die Apotheke zuständig sei, ist leider immer noch weit verbreitet. Und es ist ja so bequem! Aber wenn wir Menschen es nicht schaffen, Verantwortung für unseren Körper und unsere Gesundheit zu übernehmen, werden wir – früher oder später – die bitteren Konsequenzen tragen müssen.

Selbst das oberflächliche Argument, dass wir heute gesünder sind als je zuvor, nur weil wir immer älter werden, ist falsch. Natürlich werden wir älter – aber wie? Auch wenn die Medizin großartige Fortschritte gemacht hat: Die ungesunde Lebensweise, die fortschreitende Zerstörung der Umwelt und die künstliche Erzeugung unserer Nahrungsmittel sind Auslöser dafür, dass wir zu früh krank werden und im höheren Alter ein oft unwürdiges Leben führen müssen.

Verlassen wir daher schnell diese gefährliche Sackgasse und kommen wir zurück zur Gesundheit: Sie ist zwar ein Geschenk unseres Schöpfers, jedoch erhalten müssen wir sie schon selbst! Und Gesundheit funktioniert nur ganzheitlich. Sie umfasst Körper, Geist und Seele. Wer z.B. nur negative Gedanken, ständig Stress und keine Wärme im Herzen hat, wird sich schwer tun, seinen Körper gesund zu erhalten.

Was mir noch ganz wichtig erscheint: Wir Menschen sind einzigartige Wunderwerke, keiner ist dem anderen gleich. Nicht körperlich und auch nicht geistig und psychisch. Leider neigen wir immer wieder dazu, andere mit uns zu vergleichen und umgekehrt. Aber alle Menschen „über einen Kamm zu scheren“ funktioniert nicht. Wir werden schnell merken, dass z.B. nicht jeder das Gleiche von uns braucht. Von Ihren Kindern braucht vielleicht eines mehr Zeit mit Ihnen als die anderen. Einer Ihrer Freunde muss vielleicht öfter ermutigt werden als andere. Verschiedene Menschen brauchen verschiedene Formen der Kommunikation – und der Zuneigung.

Auch die persönlichen Rechte zu respektieren ist wichtig. Egoistische Menschen erwarten, dass alle so sind (und denken) wie sie. Aber die Liebe respektiert die Unterschiede der Menschen. Wenn Gott gewollt hätte, dass wir alle gleich sind, dann hätte er nicht jedem von uns einen anderen Fingerabdruck gegeben. Schon das allein zeigt, dass wir zwar alle gleichwertig, aber dennoch einzigartig sind. Wir haben alle unterschiedliche Gaben und Talente, Vorlieben und Abneigungen, Ziele und Motivationen im Leben. Ein liebevoller Mensch respektiert diese Unterschiedlichkeit und ermutigt andere darin. Und wir haben alle persönliche Stärken – diese zu entdecken, zu fördern und zu entwickeln ist das Geheimnis zum Erfolg.