Home onlinenews DER BERG. DAS TAL. DAS GESCHICHTENFESTIVAL.

DER BERG. DAS TAL. DAS GESCHICHTENFESTIVAL.

0 99

Wenn „DER Berg“ und „DAS Tal“ sich zu einem GESCHICHTENFESTIVAL zusammenfinden, kann nur Besonderes dabei herauskommen: Von 17. bis 20. August brachte der Tourismusverband der „Erzählenden Region“ Grimming-Donnersbachtal gemeinsam mit Folke Tegetthoff Märchen, Mythen und Geschichten an die schönsten Orte der Region. Rund 1000 Besucher lauschten und staunten bei insgesamt fünf Veranstaltungen!

„Als Veranstalter freut es uns außerordentlich, wie gut DAS GESCHICHTENFESTIVAL bei seiner ersten Austragung in BERG und TAL angenommen wurde. Die Besucherzahlen übertrafen alle unsere Erwartungen und das hochkarätige Programm lud nicht nur Groß und Klein an die märchenhaftesten Plätze Grimming-Donnersbachtals, sondern beflügelte auch die Natur, sich in all ihren eindrucksvollen Facetten zu zeigen“, freut sich Jaqueline Egger, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Grimming-Donnersbachtal.

Festivalintendant Folke Tegetthoff: „Wir hatten hohe Erwartungen an die Premiere, aber dass es gleich im ersten Jahr derart schön UND erfolgreich werden würde, hätte sich niemand, auch wir nicht, träumen lassen!“

Rund 1000 Besucher
Die Veranstaltungen waren allesamt hervorragend besucht: Den Start machte eine Literaturveranstaltung mit den „Erzählenden Büchern“ am Donnerstagnachmittag im Skulpturenpark Irdning vor über 120
Besuchern. „Highlight Nr. 1, das sich als einfach grandios herausstellte: Fast 300 Besucher fuhren am Freitagabend um 20 Uhr mit dem Sessellift auf 1900 Meter zur Riesneralm, um in der kitschigschönen Atmosphäre eines atemraubenden Bergpanoramas ein klassisches Konzert zu erleben, einer lebenden Bergsteigerlegende zuzuhören und dann Bergfilme zu sehen – einfach unglaublich“, so Folke Tegetthoff.

Bedächtig und begeistert
Gott selbst ließ es am Samstag regnen, um 13 Musiker, welche die Donnersbachklamm in eine „Klang-Klamm“ verzaubern sollten, in die Schlosskirche Donnersbach ausweichen zu lassen. Dort boten sie 150
Besuchern ein sphärisch-schönes Erlebnis. Dafür ließ man Gott am Abend im Schloss Trautenfels hochleben: Passend zur Ausstellung „Gott und die Welt“ holte das Festival Künstler aus vier
Weltreligionen auf die Bühne – und rund 200 Gäste lauschten gleichsam bedächtig und begeistert!
Das Abschlussfest am Sonntag: Bei einer Almwanderung trafen rund 190 Wanderer im Wald, am Bach und auf den Wiesen riesige Märchenvögel und acht Erzähler aus fünf Ländern.

„Von so einem Sommermärchen“, lachen der Berg und das Tal zufrieden, „hatten wir immer schon geträumt…“

Alle Infos zum Festival sowie zur „Erzählenden Region“:
www.machtsinn.at