Home Allgemein Ausbau der Kaiserau hat begonnen, LEADER-Projekt soll Sommertourismus weiter ankurbeln

Ausbau der Kaiserau hat begonnen, LEADER-Projekt soll Sommertourismus weiter ankurbeln

0 475

Das touristische Sommerangebot auf der Kaiserau wird maßgeblich vergrößert und soll vermehrt Familien mit Kindern ansprechen. Die ersten Baufahrzeuge sind bereits angerollt – die Errichtung der neuen Infrastruktur hat begonnen.
 Durch einen kindgerechten Themenwanderweg, einen Abenteuerspielplatz, eine einheitliche Besucherlenkung, die Begrünung des Parkplatzes sowie die räumliche Vergrößerung des Almgasthauses „Sportalm“ soll das sonnige Hochplateau zwischen Admont und dem Paltental, die Kaiserau, zum familienfreundlichen Sommerparadies werden. „Der Familienurlaub gewinnt für unsere Region immer mehr an Bedeutung“, spricht Alfred Fuchs, Geschäftsführer der Kaiserau Tourismus GmbH, ein Tochterunternehmen des Stiftes Admont, über den Grund, warum dieses Segment nun nachhaltig abgedeckt werden soll. Fast 800.000 Euro investiert das Stift Admont, um ein dementsprechendes Familienangebot auf der Kaiserau zu schaffen. Unterstützung kommt dabei von LEADER, ein von EU, Bund und Land Steiermark gefördertes Programm zur ländlichen Entwicklung. Mit rund 470.000 Euro – das sind 60% der Gesamtkosten – beteiligt sich die LEADER-Region Liezen-Gesäuse an der Umsetzung des nachhaltigen Projekts. Bereits in diesem Herbst soll der touristische Ausbau fertiggestellt sein, dessen Kernstück ein Themenwanderweg ist.

Spielend die Natur genießen
Auf 2.000 m² entsteht direkt neben dem Almgasthaus „Sportalm“ ein Abenteuerspielplatz, der gleichzeitig Ausgangspunkt des anschließenden Themenwanderwegs ist. Der rund 3,5 km lange Rundgang führt vorbei am Schloss Kaiserau, weiter bis zum Rückhaltebecken und entlang des Waldrands wieder zurück zum Ausgangspunkt. Für eine flexible Zeitgestaltung steht Besuchern noch eine weitere Wegvariante zur Verfügung, die den Rundweg auf 1,5 km verkürzt. Auf insgesamt 8 Stationen können Kinder spielerisch Themenbereiche wie Jagd, Wald und Energie kennenlernen. Im Zuge der Errichtung des Themenwegs wird auch die Beschilderung erweitert und die bereits bestehende dem neuen Erscheinungsbild angepasst, wodurch ein einheitliches Besucherleitsystem entsteht.

Mehr Wiese und weniger Geschwindigkeit
Mit eingebunden in das neue Leitsystem ist auch die Umgestaltung des Parkplatzes. „Die derzeitige Schotterfläche ist eine unzufrieden stellende Lösung“, sagt Kaiserau-Geschäftsführer Fuchs. „Wir werden den Parkplatz begrünen. So ist er besser in das fast unberührte Landschaftsbild eingebettet, was die Attraktivität der Kaiserau noch weiter steigert“, erklärt Fuchs. Durch mobile Zäune kann die Größe der Parkfläche künftig je nach Bedarf variiert werden. Der Fahrstreifen bleibt zwar geschottert, wird aber verschmälert. Nicht zuletzt, um die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer auf der Parkfläche zu verringern. Um einem vermehrten Gästeaufkommen gerecht zu werden, wurde auch der Gastronomiebetrieb „Sportalm“ den neuen Anforderungen angepasst, und ein Anbau, um Küche und Lagerräume zu vergrößern, bereits großteils realisiert.

Regionale Gesamtentwicklung wird gepusht
Der Ausbau der Kaiserau soll jedoch nicht allein die touristische Entwicklung des sonnigen Hochplateaus, sondern die der gesamten Großregion Admont vorantreiben.

„Ich möchte, dass alle Steirerinnen und Steirer die bestmögliche Lebensqualität in ihrer jeweiligen Region haben. Dafür sind der Ausbau des Sport- und Freizeitangebots, mehr Wiesen und Spielplätze für die Kinder und eine Ankurbelung des Tourismus von großer Bedeutung. Das bringt die Kaiserau und die gesamte Großregion Admont nach vorne“, meldet sich auch der stellvertretende Landeshauptmann, Michael Schickhofer, der mit dem LEADER-Programm die steirischen Regionen stärkt, zu Wort, „die Steiermark bietet mit ihrer wunderschönen Natur die idealen Voraussetzungen, um sich als Sommer-Urlaubsziel für Familien zu etablieren. Der Themenwanderweg hat das Potential, zu einem echten Aushängeschild für die Region zu werden.“ Neben LEADER hat sich das Stift Admont mit dem Tourismusverband Gesäuse einen weiteren Partner ins Boot geholt. „Gemeinsam werden wir in den nächsten Jahren Pakete und Sommerangebote für Urlauber schnüren“, eröffnet Kaiserau-Geschäftsführer Fuchs. So will man neben dem Tagesgast vermehrt Touristen ansprechen, ihren Urlaub in der Region zu verbringen.