Home Steiermark-Liezen WT284 Schitour: Hochwurzen – Rossfeld – Guschen

Schitour: Hochwurzen – Rossfeld – Guschen

0 228

Für die Mühe des frühen Aufstehens wird man in den Bergen dann belohnt, wenn einem die ersten Sonnenstrahlen bereits auf dem Gipfel begrüßen.

Auch wenn sich die Schneeverhältnisse in den letzten Jahren im Dezember immer mehr geändert haben, ist es die Zeit in der viele darauf brennen, die unberührte Natur im Winterschlaf zu erkunden und die Ruhe der Berge mit nach Hause zu nehmen.

Wie so oft im Leben ist das Wesentliche aber nicht die Quantität, sondern die Qualität. Und eine nicht allzu lange, aber wirklich schöne Einstiegstour finden wir heute im Herzen der Schladminger Tauern; wir begeben uns auf die Hochwurzen mit den dahinter liegenden Gipfeln von Rossfeld und Guschen.

Egal ob Schitour für Einsteiger, welche diesen Sport erst kennenlernen möchten, oder als Saisonauftakt für Freaks, jedenfalls ist diese Schitour ein besonderes Landschaftserlebnis durch lichten Hochwald mit herrlicher Aussicht ins Preuneggtal und Obertal.

Die Anfahrt erfolgt zunächst von Schla-dming über die L722 Rohrmooserstraße. Beim (einzigen) Kreisverkehr geht es einfach immer geradeaus bis zur Talstation der Hochwurzen Gipfelbahn (1118m).

Hier werden sich die Geister und Gesinnungen wohl das erste Mal scheiden, nämlich in der Frage der Nutzung einer Aufstiegshilfe. Jene, welche die Gipfelbahn nutzen wollen, können mit der Gondel bequem von der Einstiegsstelle bis zum Gipfel der Hochwurzen (1849m) hochfahren und innerhalb von Minuten in eine traumhafte Bergkulisse eintauchen.

Jene die besonders früh unterwegs sind werden jedenfalls auch diese erste Etappe von 700 Metern mit den Schiern überwinden. Dazu gehen wir im Prinzip der Piste entlang und halten uns auf der Strecke der Hochwurzenbahn. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit diesen Teil des Aufstieges entlang der Rodelbahn zu bewältigen.

Knapp unterhalb des Gipfels und der Hochwurzenhütte gibt es in einem Pistensteilstück ein kleines ebenes Platzerl (Einmündung der Rodelbahn), wo wir die Piste nach links haltend verlassen. Jene, welche den Lift nutzen fahren vom Gipfel, vorbei an der Hochwurzenalm, bis zu diesem Punkt ab.

Zunächst geht es durch den Wald leicht abwärts bis zum Hüttecksattel (1744m), wobei uns diverse Schilder auf Bäumen vom 4-Jahreszeiten Wanderweg den Weg weisen. Von diesem Sattel aus steigen wir zunächst knappe 200 Meter auf das Rossfeld auf. Eine herrliche Hochfläche, die bereits baumfrei ist und von der aus man einen exzellenten Blick auf viele bekannte Gipfel genießen kann. Neben dem alles beherrschenden Dachstein sind es aber auch die markante Bischofsmütze, der Blick auf den Hochgolling oder die Lungauer Bergwelt die hier faszinieren.

Bis hierher ist auch die Beschreitung mittels Schneeschuhen durchaus empfehlenswert.

Nach dem Rossfeld halten wir uns einfach den Grat entlang, fahren hier nochmals etwa 100 Höhenmeter talwärts in südlicher Richtung und erreichen den Latterfußsattel (1792m). Ein letzter Anstieg von etwa 200 Metern bringt uns bereits ans Ziel, den 1982 Meter hohen Guschen.

Nach ausgiebiger Rast fahren wir zunächst ab bis zum Latterfußsattel und halten uns dann nach rechts Richtung Osten (Obertalseite), bis man einen sehr lichten Wald erreicht.

Bald erreichen wir die Waldwege und verbleiben immer Richtung Norden, wo wir schließlich wieder beim Ausgangspunkt unserer Tour, der Talstation der Hochwurzenbahn ankommen.

Hinweis: Bleiben Sie bitte auf der vorgegebenen Route (Wildschutzgebiet).

SIMILAR ARTICLES