Home Steiermark-Liezen WT281 sportiv: Gut gedämpft auf die Laufstrecke

sportiv: Gut gedämpft auf die Laufstrecke

0 292

Laufen bzw. der oftmals schon häufiger verwendete, weil  moderner Ausdruck „Running“,  gehört in unserer heutigen Zeit sicher nach wie vor zu den beliebtesten Sportarten in Österreich.

Ein Grund dafür ist bestimmt auch der relativ geringe Aufwand an Ausrüstung  den man dabei benötigt. Egal  wo und wie oft man diese Sportart ausübt, ob im Gelände oder am Asphalt, auf der Rennbahn oder am Laufband, ob täglich oder nur ab und zu – das wohl wichtigste Equipment dabei  ist und bleibt der richtige Schuh.

Dass Laufschuh nicht gleich Laufschuh ist, wissen inzwischen wohl alle Freunde dieser Bewegungsform.  Den  heutigen  modernen  Laufschuh kann man inzwischen als richtiges Hightech-Produkt bezeichnen.  Es beginnt schon im Labor, wo an verschiedenen  Modellen die neuesten Technologien getüftelt und getestet werden. Die Mithilfe der modernen Computersimulation ist dabei sicher auch ein großer Vorteil.  Wichtig bei der Verarbeitung sind in erster Linie natürlich die Dämpfung, sowie Außensohle, Schaftmaterial und die  Zwischensohlenkonstruktion. Dabei macht es den großen Unterschied aus, ob man minderwertige, schweißbildende Polyesternetzgewebe verwendet oder wasserdichte und atmungsaktive Materialien, ob das Obermaterial professionell am Rand verschweißt wird, oder  wie früher nur vernäht.

Wie schon gesagt, ist derzeit die richtige Dämpfung das Thema Nr. 1 bei der Diskussion um Laufschuhe.  Denn dabei  spielt auch die Energierückgewinnung eine Rolle. Ohne Dämpfung  müssen die Beinmuskeln die Erschütterung beim Auftreten abfangen, was Energie kostet.  Sie trägt daher dazu bei, Energie beim Laufen zu sparen.  Dabei gibt es natürlich eine Vielzahl von unterschiedlichen Arten der Dämpfung.  Einige Beispiele möchte ich kurz anführen:

Bei der Luftsohlendämpfung handelt es sich um ein Edelgasgemisch, das leicht unter Druck steht und von einer Folie umhüllt ist. Das Gas in den Kissen drückt sich beim Auftreten des Fußes zusammen und sorgt so für Dämpfung.

Bei der Gel-Dämpfung werden in die Sohle des Laufschuhs verschieden geformte Kissen mit einer Silikonfüllung eingearbeitet.  Vorteil: Nicht zu flüssig aber auch nicht zu fest.

Gasgemische in etwas anderer Form:  Sechseckige Waben aus Polyurethan, in denen Luft eingeschlossen ist.  Die Waben sind unterschiedlich groß und haben dünne Strömungskanäle dazwischen,  wodurch  die Luft hin und her fließen kann und  Luftaustausch stattfindet,  sobald eine Fußbewegung ausgeführt wird. Der Fuß wird so ausgefedert und stabilisiert.

Dämpfung mit hochelastischen Fasern (z.B. aus Hytrel).  Sie sind  senkrecht und waagrecht über Kreuz angelegt und bilden einen kompakten Block,  der in den Fersenbereich eingearbeitet wird. Bei entsprechender Belastung geben die verwobenen Hytrelfasern nach und dämpfen den Auftritt auf den Boden.

Ein auf Schaum basierendes Dämpfungssystem funktioniert so, dass festes TPU-Granulat (Thermoplastisches Polyurethan)  zunächst in Kapseln zerlegt wird.  2500 dieser Energiekapseln werden dann zu einer Zwischensohle verdichtet.  Mit ihrer einzigartigen Zellstruktur speichern die Kapseln die Energie und setzen diese bei jedem Schritt besser wieder frei.

(Quelle: Sport 2000)


Mein Tipp:

Nicht sparen beim Laufschuhkauf  und  fachliche Beratung im Sportgeschäft in Anspruch nehmen. Eine computerunterstützte  Fußanalyse  ist  dabei  ebenfalls  zu empfehlen.  Ihre Füße werden es Ihnen danken und so steht einem tollem Lauffeeling wohl nichts mehr im Wege.

SIMILAR ARTICLES

0 415